Heraus zur Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration

Die Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration ist die größte Demonstration des marxistisch-leninistischen Spektrums in Deutschland. Es wird Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, die für die KPD durch faschistische Hände nach sozialdemokratischem Plan starben, und Lenin, der die Idee der Partei neuen Typs entwickelte, gedacht. Deshalb wollen wir diese Gelegenheit nutzen, um die Marxisten-Leninisten an den zentralen Gedanken Lenins und an ihre wichtigste Aufgabe zu erinnern: Den Aufbau der Kommunistischen Partei Deutschlands.

„Die Waffe der Kritik kann allerdings die Kritik der Waffen nicht ersetzen, die materielle Gewalt muß gestürzt werden durch materielle Gewalt, allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift.“

(Kritik der hegelschen Rechtsphilosophie, Marx, MEW 1, S. 385)

Die revolutionäre Arbeit besteht also darin den Marxismus, die Kritik der Verhältnisse und die Theorie der Revolution, durch Agitation zu verbreiten und die revolutionäre Gewalt aufzubauen, die mächtig genug ist, den bürgerlichen Staat zu zerschlagen.

Das kann kein Zirkel, der die Agitation aufs Phrasendreschen erniedrigt. Das kann kein Wahlverein, der legalistisch arbeitet und opportunistisch auf Stimmen schielt. Das kann kein Zirkelwesen, das den Marxismus auf seine praktischen Schlüsse reduziert, ohne die Kritik zu studieren, die diese begründet. Und das kann kein Zirkelwesen, das den Marxismus auf die Kritik der Verhältnisse reduziert, und vor allen praktischen Schlüssen zurückschreckt, die diese impliziert. Das kann nur die Kommunistische Partei, eine Partei neuen Typs, eine Partei gegründet auf den Prinzipien von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Mao.

„Wir sehen die Aufgabe der Sozialdemokratie in der Organisierung des proletarischen Klassenkampfes, in der Förderung dieses Kampfes, in der Aufzeigung seines notwendigen Endziels, in der Analyse der Bedingungen, die die Methoden der Führung dieses Kampfes bestimmen. „Die Befreiung der Arbeiter kann nur das Werk der Arbeiter selbst sein.“

(„Entwurf einer Ankündigung der Redaktion der ,Iskra‘ und der ,Sarja‘“ , Lenin, LW Bd. 4 S. 323)

Zur Zeit des Zitats waren Sozialdemokraten und Kommunisten noch nicht gespalten. Die Aufgabe der Kommunistischen Partei ist die wissenschaftliche Erkenntnis der Gesellschaft, die Ausarbeitung von Strategie und Taktik der Revolution, die Agitation des Proletariats mit diesem Inhalt, die Entwicklung des ökonomischen zum politischen Klassenkampf, und die Ausbildung dazu fähiger Kader. Sie besteht aus denjenigen, die ausgehend von der Unzufriedenheit mit eigenem oder fremdem Leid, auf der Grundlage des Marxismus als gemeinsamer Linie die Abschaffung der bürgerlichen Gesellschaft zum Zweck haben und zu den dazu nötigen Mitteln willens sind. Ihre Mitglieder zeichnen sich durch ein umfangreiches Wissen über den Marxismus und revolutionäre, bewusste Disziplin aus. Die Kommunistische Partei ist demokratisch-zentralistisch organisiert. Denn um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, müssen alle Glieder der Partei ineinander greifend, einheitlich auf einen Zweck hinarbeiten. Denn die Kommunisten sind schwächer als ihr Feind und können sich die Handwerklerei einer zerstreuten Szene nicht erlauben.

Die Kommunistische Partei macht die revolutionäre Arbeit nicht alleine. Sie gibt allen revolutionär gesinnten Massen Arbeit. Jeder wird gemäß seinem Willen und seinen Fähigkeiten für die Revolution mobilisiert, um Agitation und revolutionäre Gewalt zu organisieren.

„Eine disziplinierte Partei, die mit der Theorie des Marxismus-Leninismus gewappnet ist, die Methode der Selbstkritik anwendet und mit den Volksmassen verbunden ist; eine Armee, die unter Führung einer solchen Partei steht; eine von einer solchen Partei geführte Einheitsfront aller revolutionären Klassen und aller revolutionären Gruppen – das sind die drei Hauptwaffen, mit denen wir die Feinde besiegt haben.“

(Über die demokratische Diktatur des Volkes, Mao Tse Tung, AW Bd. 4 S. 450)

Sie wendet die Methode von Kritik und Selbstkritik an, um aus ihrer Praxis die korrekte Linie zu entwickeln, und die Linie als Grundlage der Praxis durchzusetzen, das heißt die Disziplin zu wahren. Sie führt den Kampf um die richtige Linie, um den konkreten Bedingungen des Kampfes gerecht zu werden und den Revisionismus zu bekämpfen. Das bedeutet nicht, dass die Partei jeden Standpunkt, und jeden Verräter in sich duldet.

„Die Partei als eine mit der Existenz von Fraktionen unvereinbare Einheit des Willens. Die Diktatur des Proletariats zu erobern und zu behaupten ist unmöglich ohne eine Partei, die durch ihre Geschlossenheit und eiserne Disziplin stark ist. Die eiserne Disziplin in der Partei aber ist undenkbar ohne die Einheit des Willens, ohne die völlige und unbedingte Einheit des Handelns aller Parteimitglieder. Das bedeutet natürlich nicht, dass dadurch die Möglichkeit eines Meinungskampfes in der Partei ausgeschlossen wird. Im Gegenteil, die eiserne Disziplin schließt Kritik und Meinungskampf in der Partei nicht nur nicht aus, sondern setzt sie vielmehr voraus. Das bedeutet erst recht nicht, dass die Disziplin „blind“ sein soll. Im Gegenteil, die eiserne Disziplin schließt Bewusstheit und Freiwilligkeit der Unterordnung nicht aus, sondern setzt sie vielmehr voraus, denn nur eine bewusste Disziplin kann eine wirklich eiserne Disziplin sein. Aber nachdem der Meinungskampf beendet, die Kritik erschöpft und ein Beschluss gefasst ist, bildet die Einheit des Willens und die Einheit des Handelns aller Parteimitglieder jene unerlässliche Bedingung, ohne die weder eine einheitliche Partei noch eine eiserne Disziplin in der Partei denkbar ist.“

(Grundlagen des Leninismus, Josef Stalin, SW Bd. 6, S.91)

Wer den Kommunismus ernsthaft will, wird alles tun, um die Kommunistische Partei Deutschlands wieder aufzubauen. Nur der ist überhaupt Kommunist. Für den Aufbau der Kommunistischen Partei Deutschlands kämpfen und streiten wir mit allen Kommunisten.

Kommt mit uns zur LLL-Demonstration am 15.01.2017, 10 Uhr, Berlin U-Bahnhof Frankfurter Tor und beteiligt euch mit uns an dem Block, in dem sich diese Kräfte sammeln, in Anlehnung an Lenin unter der Parole:

“Gebt uns eine Organisation von Revolutionären und wir werden Deutschland aus den Angeln heben!“